Dahoam Dichter Meilensteine vvv Werk Leseprobe Kontakt  
     
       
       
      W i l l k o m m e n !    
         
       
       
     
Herzlich Willkommen auf meiner Seite! Du hast dich in das Reich des   
      (Mundart-) Dichters Franz Kloiber verlaufen. Ich freue mich über deinen   
      Besuch und wünsche dir viel Freude beim Stöbern auf meinen Seiten. Hier   
      findest du Informationen zu meinem dichterischen Schaffen und zu mir.  
         
      Ich schreibe Gedichte nicht nur in Schriftsprache, sondern ebenso in   
      Salzburger Dialekt und da mir der Schelm ständig im Nacken sitzt, sind feine  
      Wortwitze sowie -spielereien ebenfalls angesagt.    
         
      Wenn dir meine Seite gefällt oder du mehr erfahren möchtest, lasse mir doch   
      eine Nachricht zukommen. Selbstverständlich kannst du auch Bücher von mir   
      erwerben.    
       
       
                               
       
      N a c h r i c h t e n    
         
       
       
     
Der „Hirtabua“ im Gasthof Hintersee 3. Okt. 18  
         
         
      Da Hirtabua kehrt im Wirtshaus zua! Ich freue mich sehr mit Ebners Wohlfühlhotel Gasthof Hintersee   
      eine neue Verkaufsstelle für mein eben erst erschienenes zweites Buch „Hirtabua, geh nua zua! – Spiele   
      mit Hirten, Worten und Versen“ präsentieren zu dürfen. So gibt es für Gäste eine einfache Möglichkeit   
      ein einmaliges Erinnerungsstück aus Hintersee für Familie und Freunde mitzubringen oder für den   
      sich labenden Feinschmecker literarisch-unterhaltsame Kost für den Nachgang zu erwerben. Ich   
      bedanke mich bei Albert Ebner und Familie sowie seinem Team!    
       
      >> Ebners Wohlfühlhotel Gasthof Hintersee <<    
       
                               
       
       
     
Vorstellung: „Hirtabua, geh nua zua!“ 18. Sep. 18  
         
         
      „Spiele mit Hirten, Worten und Versen. Inspiriert durch das ewige Lied, seiner Botschaft und Schöpfer   
      erschafft Franz Kloiber mit viel Fantasie neue Legenden aus alter zeit zum gereimten Theaterspiel für   
      Klein und Groß in heimischer Mundart. Stimmungsvolle Gedichte aus dem Leben und dem Herzen   
      bilden das augenzwinkernd humorvolle und manchmal nachdenkliche Innere. Eine wortspielende Reise   
      durch Salzburg leitet das laut lachende Finale ein, in dem Freundinnen und Freunde der gepflegten   
      Zweideutigkeit und des Witzes eine ausgiebige Trainingseinheit für das Zwerchfell erwartet.“  
         
      So steht es auf dem winterlichen Umschlag geschrieben und damit freue ich mich ungemein, euch mein   
      ganz neues Buch „Hirtabua, geh nua zua! – Spiele mit Hirten, Worten und Versen“ vorstellen zu dürfen!   
         
      Viele Arbeitsstunden hat es gekostet, aber auch genauso viel Vergnügen, die 132 Seiten des Taschen-  
      buches mit allerlei Inhalt zu füllen. Was euch erwartet, umreißt der Klappentext ja schon grob, ich   
      möchte euch mein zweites Buch folgend noch etwas näher präsentieren:    
       
      Eingeleitet wird mein neustes Werk von einer speziellen Hinterseer Fassung des Liedtextes von Stille   
      Nacht, heilige Nacht“. Ich habe mich beim ersten teil des Buches vom heurigen Jubiläum des Liedes und   
      dem Umstand, dass sein Erdenker Joseph Mohr lange in meiner Heimatgemeinde wirkte, leiten lassen.   
      Aus der kreativen Beschäftigung mit diesem Thema entstanden zwei kleine Theaterstücke, die sich auch   
      als Hirtenspiele bezeichnen lassen können. Das Titel gebende „Hirtabua, geh nua zua!“ erzählt davon,   
      wie sich Mohr und Gruber vielleicht wirklich kennen gelernt haben. Als (fiktiver) Spielort dient die   
      hiesige Pfarrkirche, die deshalb auch den weg auf das Buchcover gefunden hat. Nachfolgend geht es in   
      dem Stück „Åis da Pfårra Mohr fuat wår“ um mehr oder weniger überlieferte Anekdoten aus der   
      Zeit des Erwähnten in Hintersee. Die Dialoge der Stücke sind im heimischen Dialekt gehalten. Weniger   
      Mundart findet sich dann im Mittelteil des Buches, den ich mit lustigen und nachdenklichen Gedichten   
      sowie einer Kurzgeschichte angereichert habe. Den finalen Abschnitt leiten humorvolle Texte mit   
      meiner beliebten Wortspielerei ein. Wer packt schon 80 Salzburger Ortsnamen in eine Geschichte?   
      Am Ende steht eine Sammlung aus zahlreichen Wortspielen, Doppeldeutigkeiten und einfach nur   
      Witzen.     
       
      Es ist ein Buch, das sich in ein winterliches Gewand hüllt, aber dennoch die Seele erwärmen und zum   
      lachen bringen soll. Für die Glühweinabende zu Weihnachten genauso gut geeignet, wie für die   
      heiteren Momente.    
       
      Jedenfalls bin ich stolz, dass „Hirtabua, geh nua zua!“ das Licht der Lesewelt erblickt hat und hoffe, ihr   
      habt viel Freude mit meinem neuen Werk!    
       
      „Hirtabua, geh nua zua! – Spiele mit Hirten, Worten und Versen“ von Franz Kloiber    
      1. Auflage im September 2018 im selbstverlag    
      132 Seiten, Taschenbuch    
      ISBN 978-3-200-05899-6    
       
      Preis: € 10,- (bei Direktkauf vom Autor)    
       
      >> Buch kaufen <<   >> Leseproben <<   >> Flyer <<    
       
                               
       
       
     
Die Druckerpresse läuft! 2. Sep. 18  
         
         
      Also heute noch nicht, da Sonntag, aber nach erfolgreicher Implementierung der ISBN und abge-  
      schlossener Umschlaggestaltung, beginnt nun der wirklich spannende Teil. Die Zeit, bis man das   
      Machwerk endlich in Händen hält. :) Bis dahin werde ich einige Leseproben auskoppeln und   
      schlussendlich das neue Buch natürlich vorstellen. Das Äußere ist irgendwie winterlich geworden.   
      Wer mich kennt, ist ob dieser Tatsache wohl kaum verwundert. ;)     
   
 
     
  >> Hier geht’s zum Archiv <<    
         
         
         
         
         
         
       
    Copyright © 2013 by Franz Kloiber, Hintersee